Diese Seite verwendet Cookies.

Diese Webseite verwendet Cookies für eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Zustimmung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und den darin enthaltenen Diensten,verwenden.

Gekommen, um zu bleiben

30.10.2019
Zahlreiche Mitarbeiter bleiben nach Ausbildung im Unternehmen – Weiterführendes Studium mit Firmenunterstützung

Wenn sich Mitarbeiter in einer Firma wohlfühlen, dann sind die Chancen groß, dass sie einem Unternehmen lange erhalten bleiben. Neben zahlreichen Benefits wie zum Beispiel flexible Arbeitszeiten, Firmenwagen, Firmenhandy, kostenlose Getränke oder Altersvorsorge (Details auf unserer Karriereseite) ist es vor allem das Arbeitsklima, das viele an der Fasihi GmbH schätzen. Und so verwundert es nicht, dass seit der Firmengründung 15 Mitarbeiter geblieben sind, nachdem sie hier ihre Ausbildung gemacht haben – das sind fast 70 Prozent. Firmengründer und Geschäftsführer Saeid Fasihi: „Es macht mich sehr stolz, dass uns so viele Mitarbeiter die Treue gehalten haben.”

Vincenzo Suriano beispielsweise ist nach seiner Ausbildung in Digitale Medien inzwischen Leiter der Abteilung Design. Und nach ihrem dualen Studium sind Alexandra, Larissa, Sabine, Mandy, Lisa, Sina und Rilana der Fasihi GmbH treu geblieben. Das gleiche gilt für Nahid, der nach seiner Ausbildung zum Fachinformatiker heute als Entwickler tätig ist. Paulina und Elisa machen derzeit noch ein duales Studium in Digitale Medien: Medienmanagement und Kommunikation. 

In der Firma bleiben auch Vanessa und Kevin, die vor Kurzem ihr duales Studium in Mannheim erfolgreich abgeschlossen haben. Beide wurden zum 1. Oktober 2019 übernommen. Vanessa arbeitet als Projektmanagerin, Kevin als Frontend-Entwickler in der Design-Abteilung. 

Hoher Stellenwert für Weiterbildung

Weiterbildung hat in unserer Firma einen hohen Stellenwert. Während alle Mitarbeiter regelmäßig in der unternehmenseigenen Fasihi Academy auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden, nutzen andere die Möglichkeit, ein Studium mit Unterstützung des Unternehmens zu machen. Ein Beispiel ist Bettina, die als technische Redakteurin bei Fasihi arbeitet und in diesem Jahr ihr Masterzeugnis an der Universität Straßburg in Empfang genommen hat.

Bettina hat von Februar 2018 bis Februar 2019 ein international ausgerichtetes „Double Degree“-Fernstudium der Uni Straßburg mit Schwerpunkt Technische Kommunikation/Software-Lokalisierung absolviert. Damit hat Sie zum einen den international anerkannten Master-Abschluss erworben, zum anderen auch die „Professional“-Zertifizierung des Fachverbands für Technische Kommunikation (tekom) – beides mit Note  „sehr gut”.  „Das Studium war stark praxisorientiert, so dass ich vieles davon auch tatsächlich für meine Arbeit hier nutzen kann. Das ist ja bei einem Studium nicht immer selbstverständlich. Ich finde es super, dass mir die Gelegenheit gegeben wurde, einen Teil meiner Arbeitszeit dafür zu nutzen.” 

Bettina ist nicht die einzige Mitarbeiterin, die sich auf diese Weise weiterentwickelt hat. Projektmanagerin Rilana, die als duale Studentin bereits ein Bachelor-Studium bei Fasihi absolvierte, hat berufsbegleitend den Master of Science (M.Sc.) in Sales Management an der FOM Hochschule Mannheim im Juli 2019 abgeschlossen. „Es war nicht ganz einfach, Arbeit und Studium unter einen Hut zu bringen. Ein effektives Zeitmanagement war dabei unumgänglich. Das Studium habe ich gemacht, um mich beruflich weiterzuentwickeln und auf das Vertriebsmanagement sowie das Key Account Management zu spezialisieren.” 

Unterstützung des Arbeitgebers erleichtert berufsbegleitendes Studium

Ebenfalls als Projektmanager arbeitet Sebastian bei Fasihi. Er macht berufsbegleitend einen Master of Business Administration (MBA) in Business Innovation Management an der Graduate School Rhein-Neckar. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Vorlesungssemester sucht er aktuell ein Thema für die Masterthesis, für die er dann sechs Monate Bearbeitungszeit hat. Bei ihm gibt es eine Besonderheit: Als ausgebildeter Fachinformatiker der Richtung Systemintegration erhielt er aufgrund seiner Berufserfahrung und nach einer Eignungsprüfung die Möglichkeit, ohne Bachelor-Abschluss ins Masterstudium einzusteigen. „Durch das berufsbegleitende Modell kann ich meine Berufserfahrung um wissenschaftliches Know-how ergänzen. Dank der Unterstützung meines Arbeitgebers und meiner Familie fällt mir dieses Studium leichter, denn der zusätzliche Zeitaufwand ist immens.”

Sina, macht gerade ein Masterstudium in  „Wissenschaft - Medien und Kommunikation” (MA) am Karlsruher Institut für Technologie und wird demnächst damit fertig sein. Als duale Studentin hat sie bereits ein Bachelor-Stadium bei Fasihi absolviert. „Die Fasihi GmbH unterstützt mich, dass ich mir meine Arbeitszeiten selbst aussuchen und einteilen kann”, freut sie sich. 

Vom berufsbegleitenden Studium zum Geschäftsführer

Bestes Beispiel dafür, wohin so ein weiterführendes Studium führen kann, ist Rolf Lutzer, seit Mai 2018 einer unserer Geschäftsführer. 2001 stieg er als IT-Projektmanager ein und begleitete die stetige Entwicklung der Firma bis heute. Berufsbegleitend absolvierte er an der Graduate School Rhein-Neckar in Mannheim ein Masterstudium in Business Administration (Business Information Systems). 2007 wurde er Gesellschafter der Fasihi GmbH und übernahm die Leitung des Projektmanagements, 2014 wurde er zum Prokuristen bestellt.

Firmengründer Saeid Fasihi ist froh, dass immer wieder Mitarbeiter die Chance zu einem weiterführenden Studium nutzen. „Wir machen das sehr gerne, weil es auch eine Win-Win-Situation für beide Seiten ist. Das kann man sehr gut am Beispiel von Rolf Lutzer sehen.”

 

Sind alle bei Fasihi geblieben: Gruppenbild mit Geschäftsführer Rolf Lutzer (links). Foto: Fasihi GmbH